Hersteller von Falzmaschinen

Eloise Bloniarz's picture

Das Produktspektrum an Falzmaschinen ist heutzutage recht gross. Dabei gibt es die ganz einfachen Modelle, die wirklich nichts anderes können, als einen DIN A4 Brief im Wickelfalz zu falten, bis hin zu Hochleistungsmaschinen, die eine Fülle an weiteren Funktionen bieten. Auch kombinierte Geräte sind erhältlich, die nicht nur falzen, sondern auch noch kuvertieren, wiegen und frankieren können. Die vollautomatisierte Postbearbeitung wird damit auch für ein hohes Aufkommen möglich.

Renommierte Hersteller

Es gibt einige etablierte Hersteller, die sich im Rahmen der Postbearbeitung einen Namen gemacht haben und eine grosse Produktpalette an Maschinen für jeden Bearbeitungsschritt anbieten.

Pitney Bowes

Das amerikanische Unternehmen Pitney Bowes ist einer der grössten Anbieter im Segment der Postbearbeitung und bietet neben den Falzmaschinen auch weitere Geräte wie Kuvertiermaschinen oder Frankiermaschinen an. Pitney Bowes bedient dabei die komplette Produktbreite vom Einsteigermodell bis hin zur Hochleistungsanlage und ermöglicht es auch, massgeschneiderte Lösungen zu entwickeln.

Neopost

Neopost ist ein international tätiges Unternehmen mit Sitz in Frankreich. Der Hersteller bietet alles rund ums Büro an, und hat ebenfalls verschiedene Modelle zum Falzen im Produktspektrum. Die Zielgruppe ist dabei das Unternehmen mit einem kleinen bis mittleren Postaufkommen, die Hochleistungsverarbeitung ist nicht im Portfolio enthalten.

Frama

Das Unternehmen Frama ist ein Schweizer Hersteller von Maschinen zur Postbearbeitung. Bekannt sind die Frama Frankiermaschinen, aber auch im Bereich des Falzens bietet Frama mehrere Modelle an. Die Maschinen sind dafür geeignet, ein mittleres bis hohes Postaufkommen zu bewältigen, ein Einsteigermodell ist nicht vorhanden.

Die Preise der renommierten Hersteller bewegen sich sicher eher im oberen Bereich, dafür profitiert der Kunde jedoch von der jahrzehntelangen Erfahrung, die diese Hersteller zu bieten haben. Besonders, wenn man sich um ein sehr grosses Postaufkommen kümmern muss, ist erprobte Topqualität sicher eine Überlegung wert.

Darüber hinaus gibt es etliche kleinere und nicht so bekannte Anbieter von Falzmaschinen. Diese Hersteller bieten kleine Einsteigermodelle ab 60 oder 70 CHF an, aber auch Falzmaschinen für das grosse Postaufkommen. Im Einzelfall sollte man sich über einen in Frage kommendes Modell näher informieren und unbedingt nach Erfahrungsberichten anderer Nutzer suchen.

Kauf oder Miete

Bei einem kleinen Modell für 100 CHF wird man wohl kaum über die Miete nachdenken, aber wenn man ein Hochleistungsmodell für seine Poststation benötigt, kann dies eine beachtliche Investition darstellen. Deshalb bieten die grossen Hersteller oft die Option der Miete statt des Kaufs an.

Das Unternehmen muss so sein Kapital nicht binden und kann es anderweitig einsetzen. Die meisten Hersteller verlangen nur eine Vorabzahlung von ein oder zwei Monatsmieten, wobei diese etwa zehn oder zwanzig Prozent des Anschaffungspreises betragen. Abhängig ist die Mietrate natürlich von der Leistungsfähigkeit des Modells, den zusätzlichen Anforderungen wie die Integration in einen bestehenden Gerätepark, die Dauer des Leasingvertrages und der Frage, wie die Wartungsarbeiten berechnet werden sollen.

Die Verträge können oft sehr flexibel gestaltet werden, so kann der Kunde nach Ablauf des Vertrages das Gerät kaufen oder aber ein Upgrade in eine andere Leistungsklasse vornehmen. Dies stellt sicher, dass die Falzmaschine immer zum aktuellen Bedarf des Kunden passt. Im Einzelfall sollte man sich daher ein konkretes Angebot machen lassen, um vergleichen zu können, ob der Kauf oder die Miete die bessere Alternative ist.